Roboter in der Landwirtschaft: Messe Agritechnica beginnt - Nagel Landmaschinen GbR

Willkommen auf den Seiten von Nagel Landmaschinen GbR

Roboter in der Landwirtschaft: Messe Agritechnica beginnt

Erschienen am 09.11.2019

Digitalisierung, künstliche Intelligenz und Roboter - die Megatrends bestimmen auch die Landwirtschaft der Zukunft. «Smart Farming» heißt das Zauberwort - und darum dreht sich alles auf der Landtechnik-Messe Agritechnica, die am Sonntag (18.30 Uhr) beginnt. In Hannover zeigen rund 2800 Aussteller aus mehr als 50 Ländern ihre Neuheiten. Vielfach geht es um Technologien und Verfahren, mit denen sich Ernteerträge erhöhen und gleichzeitig ein schonenderer Umgang mit natürlichen Ressourcen erreichen lassen.


Fast zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland - die meisten davon aus Italien, China, den Niederlanden, der Türkei und Frankreich. Mehr als 400 000 Besucher werden von den Organisatoren erwartet. Die Agritechnica endet am 16. November.


Digitalisierung ist auch in der Agrarbranche ein zentraler Faktor - viele Landwirte führen ihre vernetzten Betriebe mit Hilfe spezialisierter Software und Technik. Beim sogenannten «Precision Farming» («Präzisionslandwirtschaft») geht es um teils zentimetergenaue Steuerung des Aussäens, Düngens, Jätens oder Ausbringens von Pflanzenschutzmitteln auf dem Acker sowie um die Analyse der Böden. Neben der Navigation via Satellit werden inzwischen auch Roboter, Sensoren und Radartechnologien eingesetzt.